Tel.: 05244 9394090      E-Mail: info@luft-motoren.de      

ab 0% Finanzierung

Motorschäden bei BMW M Modellen

Sportwagen von BMW haben nicht umsonst viele Fans: Technologien aus dem Rennsport in Kombination mit einem gleichzeitig edlen und sportlichen Design sorgen für viel Fahrspaß, die Motoren leisten Bemerkenswertes hinsichtlich des Tempos und der Beschleunigung.

Bei LUFT Motoren bekommen wir allerdings auch die andere Seite der Medaille zu sehen: Motoren aus BMW M Modellen mit teils verheerenden Schäden – etwa aufgrund von unsachgemäßem Tuning, mangelhafter Wartung oder Fahrfehlern. Denn so leistungsstark die M-Motoren sind: Sie stellen gewisse Ansprüche. Deshalb im Folgenden ein paar Hinweise für ein längeres Motorleben.

Wer einen Sportwagen von BMW fährt, sollte nicht am Motoröl sparen. Die Qualität des Motoröls ist dabei ebenso wichtig wie sein rechtzeitiger Wechsel. Auch ein regelmäßiger Werkstattbesuch zur Wartung und Pflege sollte selbstverständlich sein, wenn man ein diffiziles Stück Technik wie einen BMW M Motor unter der Haube hat.

Und auch wenn BMW M Motoren innerhalb von drei Sekunden von Null auf 100 Stundenkilometer beschleunigen können, ist das nicht unbedingt das, was dem Motor guttut. Natürlich fährt man mit einem Sportwagen von BMW nicht nur zum Supermarkt, sondern will ihn ausfahren und bisweilen auch mal richtig fordern. Das geht in Ordnung – ein ausgiebiges Warmfahren ist aber dennoch angebracht, bevor man einen BMW M an seine Grenzen bringt.

Schäden an BMW M Motoren erkennen

Die gute Nachricht für alle BMW M-Fahrer ist: Die berühmt-berüchtigte BMW-Steuerkette ist bei den M-Modellen kein Thema – die sorgt vor allem bei N47-Dieselmotoren immer mal wieder für Probleme. Insbesondere BMW M3 und BMW M4 Motoren haben allerdings andere Schwachstellen, an denen Verschleiß ganz besonders gut angreifen kann, etwa die Zentralschraube der Kurbelwelle oder die Pleuellagerschalen – dazu unten mehr.

Auf jeden Fall gilt: Schon eine etwas verminderte Motorleistung ist ein guter Grund, um vom Fachmann nach dem Rechten sehen zu lassen. Gar nicht so selten ist das das erste Anzeichen für Probleme, gerade bei den bereits erwähnten BMW M4 und BMW M3 Motoren. Ansonsten kann jedes verdächtige Geräusch, insbesondere Rasseln und Schleifen, jeder Kraftstoff- oder Ölgeruch, der einem in die Nase steigt, jeder Ölfleck am Parkplatz ein Hinweis auf einen drohenden Motorschaden sein. Etwas weniger subtil sind Hinweise wie bläulicher oder weißer Rauch, der aus dem Auspuff kommt. Dann heißt es: Auf dem schnellsten Weg in die Werkstatt, denn einen Ausfall des Motors will man wahrlich nicht in voller Fahrt auf der Autobahn erleben.

Was tun bei einem BMW M2 Motorschaden?

Den BMW M2 gibt es in drei Ausführungen: Der seit 2015 produzierte ursprüngliche M2, ein Nachfolger des BMW M1 Coupé, bringt einen 6-Zylinder Benzinmotor mit Turbolader und optional einem Doppelkupplungsgetriebe mit, der eine Leistung von 272 kW/ 370 PS erbringt. Im BMW M2 Competition (2018 bis 2020) wurde dann ein gedrosselter S55-Motor verbaut – derselbe, der auch im M3 und M4 zum Einsatz kam. Im Vergleich zum ursprünglichen BMW M2 Motor, einem N55, kamen dadurch noch einmal 302 kW/ 410 PS obendrauf. Der leistungsstärkste unter den BMW M2 Motoren ist der des BMW M2 CS mit 331 kW/ 450 PS.

Eine gewisse Berühmtheit im Netz und insbesondere auf YouTube hat der BMW M2 Motorschaden des MFlight-Mitglieds Skyler erlangt, bei dem zufällig die Kamera mitlief. Ursache für den Schaden war in diesem Fall ein Verschalten: Statt im fünften landete der Fahrer im dritten Gang, woraufhin der Motor überdrehte. Dann kam eins zum anderen: Ventile aufgesetzt, Flansch gelöst, Kurbelwelle irreparabel beschädigt.

Dieser sehr prominente BMW M2 Motorschaden wurde mittels eines Austauschmotors behoben – eine Möglichkeit, die Ihnen selbstverständlich auch bei LUFT Motoren immer offensteht. Die andere Option ist, den beschädigten BMW M2 Motor zu reparieren. Ob das möglich und wirtschaftlich sinnvoll ist, klären wir bei Bedarf natürlich gern für Sie ab.

Die BMW M3 Motoren

Der BMW M3 gehört in all seinen seit 1986 produzierten Varianten und Versionen zu den erfolgreichsten Modellen der M-Reihe. Und auch wenn wir bei Luft Motoren durchaus Sinn für das Design eines Fahrzeugs haben: Vor allem interessieren wir uns natürlich für das, was sich unter der Motorhaube tut und im Laufe der Zeit getan hat. Beim BMW M3 Motor ist das eine ganze Menge:

Der allererste BMW M3 Motor war ein 4-Zylinder mit 143 kW/ 200 PS. Ein großer Einschnitt in der Motorenentwicklung fand 1992 statt: Im Reihen-6-Zylinder-Benzinmotor mit 210kW/286 PS kommt erstmals in einem BMW M3 das VANOS-System zum Einsatz. Dieses Kürzel beschreibt variable, oben liegenden Nockenwellen, die für eine verbesserte Beschleunigung sorgen sollen. Im Rahmen der Modellpflege wurde in den folgenden Jahren auch die Motorleistung noch einmal etwas gesteigert, bevor 2007 der höchstdrehende Serienmotor von BMW überhaupt im M3 verbaut wurde: Ein V8-Motor mit 309 kW/ 420 PS.

2014 kam man wieder auf einen Reihen-6-Zylinder-Motor zurück, der aber mit 317 kW und 431 PS dennoch einiges zu leisten vermochte. Erstmals gab es nun auch Turbolader in den BMW M3 Motoren. Diesen BMW M3 gab es nur als Limousine; Coupé und Cabrio wurden der M4-Serie zugeordnet. Von der Motortechnik her betrachtet gibt es allerdings keine nennenswerten Unterschiede. Von 2016 an kam der BMW M3 Competition hinzu, 2021 der BMW M3 G80.

Die BMW M4 Motoren

Hinsichtlich der Motortechnik gibt es Überschneidungen zwischen den Modellreihen M2, M3 und der Coupés und Cabrios der Reihe M4. Dennoch ist natürlich jede dieser Reihen als eigenständig zu betrachten. Allen M4-Modellen ist der 6-Zylinder-Benzinmotor gemeinsam, der durch einen Bi-Abgas-Turbolader noch einmal aufgewertet wurde.

BMW M4 Motoren leisten zwischen 317 kW/ 431 PS und 375 kW/ 510 PS, je nachdem, ob man sich für das Handschaltgetriebe oder das 8-Gang-Automatikgetriebe entscheidet. Die Höchstgeschwindigkeit liegt mit dem optionalen M Driver's Package bei 290 Stundenkilometern.

Mögliche Ursachen für einen BMW M3/ BMW M4 Motorschaden

Natürlich gibt es verschiedene Möglichkeiten, wie ein BMW M3 oder M4 Motor zu Schaden kommen kann. Bei neueren Motoren ist es tatsächlich oft ein Fahrfehler wie etwa ein Verschalten oder unsachgemäßes Tuning. Müssen wir hingegen einen durch Verschleiß entstandenen Schaden an einem älteren BMW M3 Motor oder einem BMW M4 Motor reparieren, zeigen sich oftmals dieselben Schwachstellen.

Dazu gehört insbesondere die Zentralschraube der Kurbelwelle, die sich bei einigen in den M3 und M4-Modellen verbauten S55-Motoren lockern und bisweilen, wenn man das Problem nicht rechtzeitig bemerkt, auch komplett lösen kann. Der entstandene Schaden wirkt sich dann insbesondere auf Steuerkette und Ventile aus; auch die Kolben können in Mitleidenschaft gezogen werden. Je nach Ausmaß des entstandenen Schadens können wir den BMW M4 Motor oder BMW M3 Motor reparieren oder austauschen. Bei einer Reparatur achten wir selbstverständlich darauf, die Zentralschraube zu sichern, damit der Schaden nicht noch einmal auftritt.

Haben wir es hingegen mit einem S54-Motor zu tun, ist bisweilen das VANOS-System Ursache für den BMW M4 oder BMW M3 Motorschaden. In solchen Fällen sind meist die Dichtringe durchlässig geworden und die variablen Nockenwellen lassen sich nicht mehr ausreichend verstellen, sodass die Motorleistung immer mehr nachlässt: Ein wichtiges Warnsignal für alle BMW-Fahrer mit S54-Motor.

In anderen Fällen ist die Ölpumpe des S54-Motors für die Schäden verantwortlich, genauer gesagt: deren Druckregelkolben. Durch unzureichende Schmierung werden dann Schäden an den Pleuellagerschalen verursacht: Dieses Problem begegnet uns leider häufiger, wenn wir einen älteren BMW M3 oder BMW M4 Motor reparieren.

Die BMW M5 Motoren

Die M5-Reihe gibt es bereits seit 1985 – entsprechend vielfältig sind auch die BMW M5 Motoren: Alles begann mit einem aktualisierten M1-Motor, die erste größere Überarbeitung der Motoren erfolgte 1992 und bescherte dem M5 eine Leistung von 250 kW/ 340 PS bei 3,8 Litern Hubraum. Seit 1998 wurde im M5 ein leistungsstarker 8-Zylinder verbaut, der sportliche 294 kW/ 400 PS leistet. Das Nachfolgemodell ließ dann ein wenig auf sich warten: Von 2005 an war der M5 mit einem 10-Zylinder-Motor unterwegs.

Eine größere Neuerung erfolgte 2011: Der BMW M5 Motor erhielt einen Doppelturbolader. Mit 412 kW/ 560 PS war er der leistungsstärkste BMW seiner Zeit. Überboten wird er dann allerdings vom Sondermodell „30 Jahre M5“ von 2014. Dessen 8-Zylinder leistet 441 kW/ 600 PS. Weitere Modelle kommen 2017 und 2018 auf den Markt, wobei die Motorleistung weiter gesteigert, der Motor aber nicht grundlegend überarbeitet wird.

Das verwundert nicht weiter: BMW M5 Motoren sind, alles in allem, ausgereift und in Hinblick auf Motorschäden eher unauffällig. Natürlich müssen wir bei LUFT Motoren auch hin und wieder einen BMW M5 Motor reparieren, auffällige Schwachstellen oder immer wieder auftretende Schäden haben wir dabei aber nicht zu verzeichnen. In aller Regel sind ganz simpler Verschleiß oder manchmal auch mangelnde Wartung die Ursachen für einen BMW M5 Motorschaden.

Fachkundige Hilfe bei einem BMW M6 Motorschaden

Ein früher Vorfahr der BMW M6 Reihe wurde bereits 1984 produziert: der BMW M635CSi, damals noch mit einem überarbeiteten M1-Motor. Von 2005 an eroberten dann die stolzen Nachfahren dieses Coupés die Straßen. Sowohl das M6 Coupé als auch die Cabrio-Variante bringen einen leistungsstarken 10-Zylinder-Motor mit 373 kW/ 507 PS mit. Von 2012 an hatte der BMW M6 Motor nur noch acht Zylinder, dafür aber einen Doppelturbolader und mit 412 kW/ 560 PS noch einmal deutlich mehr Power. Der M6 Competition war noch einmal etwas stärker, wurde aber ab 2015 noch einmal überarbeitet und um ein Doppelkupplungsgetriebe mit sieben Gängen ergänzt.

Wie der M5-Motor ist auch der BMW M6 Motor nicht übermäßig fehleranfällig. Sollte es dennoch einmal zu einem Schaden kommen, helfen wir bei Luft Motoren selbstverständlich gerne weiter: Ganz nach Ihren Wünschen können wir entweder den BMW M6 Motor reparieren oder Sie erhalten einen überholten M6-Motor zum Austausch, den wir selbstverständlich auch gern für Sie durchführen.

BMW M8 Motor reparieren oder austauschen?

Der BMW M8 Competition in den Varianten Cabrio, Coupé und Gran Coupé ist die neueste Entwicklung der Münchner im Bereich der Sportwagen. Er wird erst seit 2019 gebaut; entsprechend selten ist uns bisher ein BMW M8 Motorschaden begegnet: Der 8-Zylinder-Motor mit zwei parallel geschalteten Turboladern scheint eine sinnvolle Konstruktion zu sein und dennoch ordentlich Leistung zu erbringen: Mit 460 kW/ 625 PS ist, wenn man sich für den M Driver's Package entscheidet, eine Spitzengeschwindigkeit von 305 Stundenkilometern möglich.

Kommt es dennoch zu einem Schaden am BMW M8 Motor, bestehen grundsätzlich zwei Möglichkeiten, nämlich Reparatur oder Austausch des beschädigten Motors. Solange noch Garantie besteht, kann man da relativ unbelastet entscheiden und einen neuen Motor einbauen lassen – eine Option, die sonst meist nicht sehr wirtschaftlich ist. Ist die Garantie jedoch schon abgelaufen, helfen wir Ihnen gern mit einer objektiven Beratung weiter und stellen Ihnen gegebenenfalls auch gern einen passenden BMW M8 Motor für den Austausch zur Verfügung.

Egal ob ganz neuer BMW M8 mit Motorschaden oder ein M3 aus den 1980er Jahren, dessen Motor seine Schuldigkeit getan hat und ersetzt werden muss: Wir helfen Ihnen weiter! Kontaktieren Sie uns bei einem beschädigten BMW M Motor für eine umfassende Beratung, eine fachkundige Reparatur oder einen hochwertigen Austauschmotor zu günstigen Preisen!

Service und Leistung


  • Austauschmotoren
  • Gebrauchtmotoren
  • Neue Motoren
  • Kostenlose Beratung
  • Kostenfreie Abholung (Altteil) und Lieferung
  • Ab 0% Finanzierung

Unverbindliche Anfrage






Ich stimme zu, dass meine Angaben aus dem Kontaktformular zur Beantwortung meiner Anfrage erhoben und verarbeitet werden. Die Daten werden nach abgeschlossener Bearbeitung Ihrer Anfrage gelöscht. Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an info@luft-motoren.de widerrufen. Detaillierte Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Anruf starten